Ab dem 16. Juli 2022 können Sie im Seehundzentrum Pieterburen in eine besondere Welt voller Geschichten über die manchmal liebevolle und manchmal turbulente Beziehung zwischen Menschen, Meereswelt und Küstennatur eintauchen. De Kraak, eine mythische Riesenkrake, nimmt Sie mit auf eine Reise durch eine abstrakte Muschellandschaft, vorbei an 10 verschiedenen Animationsfilmen und ist eine Initiative des Produktionshauses Spinbarg. Diese Animationsfilme erzählen lustige, berührende und manchmal auch spannende Geschichten über besondere Begegnungen zwischen Menschen und Unterwasserwesen. Sie können uns etwas darüber lehren, wie wir als Menschen mit dem Meer, dem Wattenmeer und der Küste umgehen können.

Wenn Sie in die Haut der Krake schlüpfen, stellen Sie sich für einen Moment vor, dass Sie sich in der Unterwasserwelt des Wattenmeeres befinden. Sie sind von Unterwassergeräuschen umgeben. Wenn man sich auf einen der Hocker setzt, kann man auf perlenden Bildschirmen märchenhafte Meeresgeschichten verfolgen. In dieser Umgebung kommt man automatisch ins Nachdenken darüber, wie wir Menschen mit der Natur des Wattenmeeres verbunden sind.

DER SEEHUND ALS GESCHICHTENERZÄHLER

Diese besondere Installation voller Unterwassergeschichten passt sehr gut zum Seehundzentrum Pieterburen. Im Zentrum geht es zunehmend darum, gemeinsam etwas über die Beziehung zwischen uns Menschen und den Tieren und Pflanzen des Wattenmeeres zu lernen. Man kann die Robbe als Ikone des Wattenmeeres bezeichnen. Wenn wir wissen, wie es den Robben im Wattenmeer geht, sagt uns das auch viel darüber, wie es der gesamten Wattenmeerregion geht. Es sagt nicht nur etwas über die Natur des Wattenmeeres aus, sondern auch über uns selbst. Ein gesundes Wattenmeergebiet ist auch gut für unsere eigene Gesundheit. Schließlich sind wir als Menschen von der Gesundheit der Natur um uns herum abhängig. Sich gut um die Wattenmeerregion zu kümmern, bedeutet auch, sich gut um sich selbst zu kümmern.

Der Seehund kann uns dabei helfen. Im Seehundzentrum kümmern wir uns daher nicht nur um in Not geratene Robben, sondern hören auch auf das, was uns die Robbe über das Wattenmeer erzählt. Wir sorgen dafür, dass Robben weiterhin in ihrem natürlichen Lebensraum, dem Wattenmeer, leben können, und untersuchen, wie es ihnen geht. So lernen wir in Pieterburen gemeinsam mit Forschern, Tierpflegern und allen Menschen, die uns besuchen, jeden Tag etwas über Robben, das Wattenmeer und über uns selbst.

KOMMEN SIE UNS BESUCHEN

Möchten Sie herausfinden, was Sie zu dieser Geschichte beitragen können? Und was Sie aus alten Geschichten lernen können? Besuchen Sie im Sommer das Seehundzentrum und lassen Sie sich von De Kraak überraschen. De Kraak ist vom 16. Juli bis 18. September 2022 zu sehen.