DAS WATTENMEER, DER LEBENSRAUM DER ROBBE

Im Juni 2009 wurde das Wattenmeer offiziell zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Gegenwärtig gehören 66 % des gesamten Wattenmeeres zum Weltnaturerbe. Das gesamte Gebiet ist 400 km lang und umfasst eine Fläche von fast 10.000 km². Es besteht aus 280 km² Salzwiesen (ein direkt ans Meer angrenzendes Vegetationsgebiet), 4.120 km² überflutetem Watt (Sandablagerungen im Meer), das bei Ebbe trockenfällt, 2.325 km² permanent überfluteten Wattflächen & Rinnen sowie aus 240 km² Inseln und Sandbänken.

All diese Rinnen, Wattflächen und Inseln machen die Einzigartigkeit des Wattenmeeres aus. Durch Meerwasser-Strömungen, Gezeiten, Wind und andere Naturgewalten verändert sich das Erscheinungsbild des Wattenmeeres ständig. Auf der anderen Seite der Inseln gehören fast 3.000 km² Nordseeküste sowie auch Teile Deutschlands und Dänemarks zu diesem Gebiet. Dadurch ist das Wattenmeer eines der größten Gezeitengebiete der Welt.

ROBBEN IM WATTENMEER

Das Wattenmeer ist einer der wenigen Orte, an denen man Robben in ihrem natürlichen Lebensraum begegnen kann. Manchmal schwimmt eine Robbe in den Wellen, ein anderes Mal liegen sie in der Sonne oder säugen ihre Jungtiere auf den Sandbänken. Derzeit gibt es in den Niederlanden etwa 15.000 Robben (etwa 8.200 Seehunde und 6.800 Kegelrobben), von denen mehr als 90 % im Wattenmeer leben, die anderen leben im Zeeland-Delta. Im gesamten Wattenmeer, einschließlich der deutschen und dänischen Gebiete, leben mehr als 27.000 Seehunde. Kegelrobben gab es hier lange Zeit nicht, bis sie 1983 wieder im Wattenmeer auftauchten. Heute gibt es über 9.000 Kegelrobben im gesamten Wattenmeer.

Da sich das Wattenmeer mehrmals am Tag verändert, müssen sich die Robben an eine sich schnell verändernde Umgebung anpassen. Zum Glück sind sie sehr gut darin. Die meisten der von den Robben genutzten Ruheplätze werden zweimal pro Tag bei Flut überschwemmt. Diese Zeit nutzen die Tiere, um in die Nordsee zu schwimmen und dort Fische, aber auch Krabben und Krustentiere zu jagen.

http://www.waddensea-worldheritage.org/nl

Waddenzee met rustende zeehonden
Rustende zeehonden op een zandplaat in de Waddenzee. Foto: Sergio Izquierdo Bloemen